Category: online casino no deposit sign up bonus

Spielsucht Symptome

Spielsucht Symptome Navigationsmenü

Im Suchtstadium zeigen die Spieler auch körperliche und psychische. Spielsucht. Spielsucht – Eine unterschätzte Krankheit. glücksspiel, gewinnspiel, poker, glück, spielen, gewinn, spiel, gewinnen,. Pixabay. Spielsucht: Symptome. Die typischen Anzeichen, an denen sich eine Spielsucht erkennen lässt, sind: Die Gedanken kreisen. Welche Symptome weisen auf mögliches Suchtverhalten hin? Darstellung der. Hier erhältst du grundsätzliche Informationen über die Symptome, den Krankheitsverlauf und die Ursachen einer Spielsucht (pathologisches Spielen).

Spielsucht Symptome

Der Krankheitsverlauf der Glücksspielsucht folgt einem bestimmten Muster. Am Anfang der Sucht steht oftmals ein „positives Anfangsstadium“. Pathologisches Spielen oder zwanghaftes Spielen, umgangssprachlich auch als (Glücks-)Spielsucht Symptome[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Häufiges. Im Suchtstadium zeigen die Spieler auch körperliche und psychische.

Die Spielsucht ist von der Internetsucht und der Computerspielsucht zu unterscheiden, obwohl sie miteinander in Verbindung stehen können.

Die Spielsucht wird in Psychologie und Psychiatrie auch bezeichnet als pathologisches krankhaftes Spielen oder zwanghaftes Spielen.

Die Spielsucht zeigt sich unter anderem darin, dass es einem Betroffenen nicht möglich ist, der Versuchung zu widerstehen, sich an Glücksspielen oder Wetten zu beteiligen.

Und nicht nur die Handlungen eines von Spielsucht betroffenen Menschen sind durch das Glücksspiel beeinflusst, sondern auch sein Denken dreht sich in der Regel häufig um dieses Thema.

In der Regel sind Männer häufiger von Spielsucht betroffen als Frauen. Schätzungen zufolge leiden in Deutschland circa Mögliche Ursachen, die einer Spielsucht zugrunde liegen, sind vielfältig und variieren in Abhängigkeit vom Betroffenen.

Häufig ist es nicht möglich, die Ursachen einer Spielsucht eindeutig zu definieren, da sich meist verschiedene Ursachen summieren. Eine mögliche Motivation, die hinter dem Glückspiel steht und so ein Risiko darstellt, eine Spielsucht zu entwickeln, ist die, negativen Gefühlen entkommen zu wollen.

Zu solchen negativen Gefühlen können beispielsweise Schuldgefühle oder Ängste , aber auch Depressionen zählen. Diskutiert werden in der Wissenschaft des Weiteren bestimmte Persönlichkeitsvariablen, die Menschen anfällig machen können für eine Spielsucht.

Des Weiteren können das Umfeld, in dem ein Mensch aufgewachsen ist, und erbliche Faktoren dazu beitragen, dass ein Betroffener gefährdet ist, sich dem Glücksspiel zuzuwenden und in der Folge eine Spielsucht zu entwickeln.

Spielsucht entwickelt sich in einem langen, schleichenden Prozess. Die Symptome zeigen sich in diesem Phasenverlauf unterschiedlich. Zunächst sind sie wenig ausgeprägt und unspezifisch.

Mit der Zunahme des Suchtfaktors treten klassische Anzeichen und Beschwerden auf. Ein erster Hinweis auf eine sich entwickelnde Spielsucht kann ein euphorisches Verhalten aufgrund von Anfangsgewinnen sein.

Der Betroffene möchte das verlorene Geld wieder zurückgewinnen und versorgt sich immer häufiger ungeplant mit Geld, dass oftmals spontan an Geldautomaten gezogen wird.

Da der Verlust möglichst schnell wieder wettgemacht werden soll, wird der Betroffene hektisch und unkonzentriert. Dies macht sich beim Autofahren, in der Familie sowie am Arbeitsplatz zunehmend bemerkbar.

Immer länger werdende Abwesenheitszeiten werden durch Lügen erklärt. Der Alltagsablauf wird immer stärker durch den unkontrollierbaren Spielwunsch beeinträchtigt.

Körperhygiene und ein gepflegtes Aussehen werden dem Betroffenen zunehmend unwichtiger. Bestehende soziale Kontakte werden vernachlässigt.

Auseinandersetzungen und Lügen bestimmen auch zunehmend partnerschaftliche Beziehungen. Die Spielsucht bestimmt das Leben.

Eine hohe Verschuldung und die eigene Einschätzung einer ausweglosen Situation kann letztlich zu Suizidgedanken führen. Besteht bei einem Betroffenen der Verdacht, unter Spielsucht zu leiden, kann beispielsweise durch einen Psychologen eine Diagnose der Spielsucht geprüft werden.

Dies geschieht unter anderem mithilfe eines sogenannten standardisierten Testverfahrens, bei dem ein Betroffener nach seinen Symptomen befragt wird.

In der Literatur ist bezüglich des Verlaufs einer Spielsucht bei einem Betroffenen ein sogenanntes idealtypisches Drei-Phasen-Modell zu finden.

Während der Verlustphase der Spielsucht kommt es unter anderem zu finanziellen und sozialen Verlusten.

Wird eine Spielsucht nicht als solche erkannt und therapiert, droht der Verlust des geregelten Alltags. Betroffenen Personen verfallen nicht selten in Depressionen.

Eine Therapie für Spielsüchtige kann mittlerweile auch online durchgeführt werden. Einige Anbieter bieten dabei Programme zur Selbsthilfe an, die von Psychotherapeuten betreut werden.

Im Rahmen der Selbsthilfeprogramme lernt der Spieler mit Hilfe von online zur Verfügung gestelltem Lesematerial und Übungen, wie er sich von zu Hause aus von der Sucht befreit.

Die grössten Erfolgschance bestehen bei so einem Programm, wenn die Spielsucht noch nicht ganz so weit fortgeschritten ist. Eine mehrsprachige Online Beratung ist unter www.

Nach einer im Jahr von der BzgA durchgeführten Studie haben sich ca. Dabei haben Männer häufiger Erfahrungen mit dem Glücksspiel als Frauen.

Laut der HNA sind schätzungsweise Die Geldspielautomaten stellen dabei einen besonders problematischen Fall dar.

Dies bedeutet, dass das Spielen für sie längst zu mehr als einem reinen Freizeitvergnügen geworden ist. Häufig setzten Männer auch höhere Geldbeträge als Frauen.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind von der Spielsucht als einem globalen Problem betroffen oder mitbetroffen.

Zwanghafte Spieler verbringen dabei fast den gesamten Tag in ihrem virtuellen Universum. Jeder zehnte Computerspieler ist heutzutage süchtig oder zumindest suchtgefährdet.

Dabei nutzen Süchtige die Konsolen und Onlinegames um aus der für sie unangenehmen Realität zu entkommen.

Sie können bei Spielen durch Tastenkombinationen ihr Selbstwertgefühl steigern, Stress bewältigen und Macht ausüben. Wenn dies mittels eines Spiels gelingt, so lernt das Gehirn schnell wie bei einer Droge, dass in der virtuellen Welt alles schöner und einfacher ist.

Dagegen gelingt die Bewältigung der realen Probleme immer seltener. Generic selectors. Exact matches only.

Search in title. Search in content. Search in excerpt. Search in posts. Search in pages. Sunmaker Bonus Hier klicken.

In bestimmten Ländern und in bestimmten Bundesländern können Glücksspielprodukte eingeschränkt sein. Alle diese Anbieter haben Europäische Lizenzen.

Klick hier um mehr zu erfahren. Paypal, Visa und Mastercard sind für deutsche Spieler möglicherweise nicht verfügbar.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dem Empfang von wöchentlichen E-Mails zu. Wie wir ihre Daten schützen Wir verarbeiten nur Daten, die wir wirklich für den erläuterten Zweck benötigen.

Endnoten Diese Datenschutzerklärung gilt ab dem Bet with your head, not over it! Gambling Problem? Call Gambler.

Körperliche und psychische Folgen treten verstärkt auf. Über eine genaue Häufigkeit kann man keine Aussage treffen.

Durch das Geheimhalten des Glücksspiels seitens der Betroffenen, ist man kaum in der Lage eine tatsächliche Häufigkeit festzustellen.

Diese Häufigkeitsdaten wurden aufgerechnet. Das Screening der Klassifizierung von problematischem oder pathologischem Glücksspielverhalten wurde nur durchgeführt, wenn die Betroffenen angegeben haben, mindestens einmal in den letzten 12 Monaten Glückspiel betrieben zu haben.

In Anbetracht dessen, dass die Angaben sowohl freiwillig als auch auf dem Vertrauen in die Befragten beruht, ist anzunehmen, dass es keine absoluten Kennzahlen sind.

Betroffene zeichnen sich durch Geheimniskrämerei aus und kommen oft erst zur eigenen Erkenntnis, wenn sie bereits pathologisch spielsüchtig sind.

Die Personen, die angegeben haben, in den letzten 12 Monaten nicht gespielt zu haben, wurden bei diesen Prozentzahlen mit einberechnet und stellen damit den nicht betroffenen Teil der Bevölkerung dar.

Diagnosedaten werden durch die Drogen- und Suchtbericht alle zwei Jahre veröffentlicht. Dabei geben die diagnostizierten Betroffenen oft den Glückspielautomaten als ihr Suchtobjekt an.

Die Dunkelziffer soll noch weitaus höher liegen. Dies sind die Zahlen der diagnostizierten Fälle. Angenommen werden bis zu doppelt so viele Betroffene in der problematischen und pathologischen Spielsucht.

Ebenfalls ist anzunehmen, dass unter den Befragten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung weitere auffällige Glückspieler waren.

Da die pathologische Spielsucht keine körperliche Krankheit an sich darstellt, sind die Komplikationen an sich nicht benennbar. Es kann sein, dass eine Person sich nicht mehr von der Sucht abwenden kann, aber die Sucht an sich birgt keine körperlichen Risiken wie z.

Als problematisch zu erachten sind dabei eher die Folgen des Suchtverhaltens. Dabei gilt es die Folgen von dauerhaftem Stress zu betrachten.

Jeder Mensch geht anders mit Stress um, aber das zwanghafte Verhalten von Betroffenen bietet diesem keine Möglichkeit, diesem Stress nochmals zu entgehen.

Schlaflosigkeit , ständige Müdigkeit oder Verdauungsprobleme sind nur ein Bruchteil der möglichen körperlichen Konsequenzen, die auf Dauer zu chronischen Erkrankungen führen können.

Vor allem Krankheiten , die den Magen — Darm -Trakt betreffen können zu schweren Konsequenzen führen, erschweren dem Betroffenen das Leben zusätzlich.

Oftmals versuchen die Betroffenen die körperlichen Beschwerden mit Tabletten und durch Selbstmedikation auszugleichen. Dabei meiden sie Beratungen seitens der Apotheker oder Ärzte, was vor allem durch die Wechselwirkungen mit Alkohol oder Tabletten unter sich gefährlich werden kann.

Kopfschmerzen durch Dehydrierung gehört ebenfalls zu den möglichen körperlichen Konsequenzen. Ist der Betroffene tief in der pathologischen Spielsucht versunken, vergisst er nicht nur das Trinken, sondern ernährt sich auch nur mangelhaft bis gar nicht.

Mängel an benötigten Vitaminen, starke Gewichtsabnahme und Folgen der Mangelernährung werden von den Betroffenen oft nicht selbst bemerkt.

Genauso kann genau das Gegenteil geschehen. Eine plötzliche Gewichtszunahme durch eine fettige, schnelle Ernährung kann zur Fettleibigkeit führen.

Diese wirkt sich unabdingbar auf das Herz -Kreislauf-System aus. Besorgniserregend wird das Übergewicht, wenn es lange anhält, und ist meistens der Wegbereiter für Diabetes Typ 2.

Spielt man aktiv und hemmungslos, spürt einen inneren Drang zum Spielen und wird sich dessen bewusst, sollte man zumindest mit seinem Hausarzt sprechen.

Allein das Gefühl, die Kontrolle über seine Glücksspiel-Aktivitäten zu verlieren, kann bereits der richtige Zeitpunkt sein.

Es gibt keinen idealen Zeitpunkt. Die Therapie ist für angehend Süchtige wie Süchtige anwendbar, sodass man jederzeit beim Verdacht mit dem Hausarzt und über die nächsten notwendigen Schritte sprechen kann.

Es ist nie zu spät, sich professionelle Hilfe zu suchen. Nur je früher man sie in Anspruch nimmt, desto geringer der finanzielle Schaden und desto einfacher der Weg zurück in ein selbstkontrolliertes Leben.

Ist eine Person pathologisch Spielsüchtig, kommt dieser ohne therapeutische Hilfe zumeist nicht mehr aus dieser Sucht heraus. Je nachdem, in welcher Phase sich der Betroffene befindet, sollten nahe Angehörige ebenfalls psychologische Beratung oder Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Psychotherapeutische Behandlungen können stationär oder ambulant erfolgen. Bei einer stationären Behandlung wird der Betroffene in einer Klinik behandelt, wo dieser auch temporär leben wird.

Bei der ambulanten Behandlung hingegen lebt der Betroffene weiterhin zu Hause und kommt lediglich zur Therapie zu dem jeweiligen Psychotherapeuten.

Welche Behandlung für den Betroffenen besser ist, muss individuell ausgearbeitet werden. Auch wie die Therapie verläuft ist jedem Einzelfall angepasst.

Zunächst erfolgt ein Gespräch, in dem der grobe Krankheitsverlauf, der Leidensdruck, Folgen der Erkrankung sowie die Motivation zur Therapie besprochen werden.

Das gibt der betreuenden Person einen Überblick über die Phase, den Schweregrad und den möglichen Weg für den Patienten.

Dabei werden auch familiäre, berufliche und finanzielle Probleme besprochen. Danach kommt die Motiviationsphase.

In Form von wöchentlichen Gruppensitzungen soll der Betroffene Erfahrungen austauschen und Informationen vermitteln.

Unterstützt von zwei Psychotherapeuten sollen dabei Verbesserungen der Frustrationstoleranz ausgearbeitet werden. Dieser durchschnittlich 3 monatige Phase folgt eine monatige Rehabilitation.

Dort werden Therapieziele erarbeitet, damit der Patient etwas hat, wonach er sich richten kann. Der Krankheitsverlauf und seine Auswirkungen auf den Patienten und dessen Umfeld werden mit dem Psychotherapeuten reflektiert.

Auch wird das Fehlverhalten des Süchtigen selbst aufgezeigt und durch das Modellernen verbessert.

Im Rahmen der wird der Betroffene auf die Zeit nach der Therapie vorbereitet, in dem Problembereiche definiert und Lösungswege aufgezeigt werden.

Anbindungen an Selbsthilfegruppen sollen den zukünftigen Weg des Patienten unterstützen und vor Rückfällen bewahren. Darüber hinaus können begleitende Hilfen angeboten werden, die den Wiedereinstieg in das Berufsleben erleichtern.

Familien- und Partnertherapien können dabei ebenfalls in Anspruch genommen werden, um die Wiederherstellung des Privatlebens zu unterstützen.

Bei schwerwiegenden Fällen oder auf Bitte des Patienten ist auch ein temporärer Aufenthalt in einer Klinik möglich.

Auch dort ist die Behandlung in Phasen gegliedert. In der ersten Phase wird, wie bei der ambulanten Behandlung, der Krankheitsverlauf mit Ursachensuche betrachtet.

Im Rahmen dessen wird auch das Spielverhalten analysiert und eine allgemeine Verhaltensanalyse erstellt. Bevor es zur zweiten Phase geht, wird ein Therapievertrag zwischen Therapeut und Patient aufgestellt, welcher die Therapieziele sowie die Erarbeitung einer Erklärung für das Spielen enthalten sind.

Um die Bearbeitung der Hintergrundprobleme, die zahlreiche Varianten aufweist, dreht sich die zweite Phase. Dabei soll sich der Patient seiner Ursachen selbst bewusst werden, damit er im Folgenden Bewältigungsstrategien der Spielsucht entwickeln und später erfolgreich umsetzen kann.

Therapeutisch gesehen gibt es sehr viele unterschiedliche Ansätze und Wege aus der Spielsucht. Jeder Patient ist einzigartig und braucht eine individuelle Therapie.

Handelt es sich um einen besonders schwierigen Fall, kann die Therapie durch Medikamente unterstützt werden. Finanziell gesehen ist der Betroffene zumeist am Ende.

Wenn man sich noch am Anfang der Sucht befindet und bemerkt, dass man sich kaum noch von dem Glückspiel fernhalten kann, kann man sich an zahlreiche Stellen wenden.

Für diesen Beitritt muss man sich nicht bei einem Psychologen anmelden oder eine Psychotherapeut in Anspruch nehmen. Offen über seine Probleme zu reden, mit vertrauten Personen, mag einem schwer fallen, aber alleine ist es oft schwer, sich in Selbstbeherrschung zu üben.

Da es sich bei der pathologischen Spielsucht nicht um eine körperliche Krankheit handelt, gibt es kein Allheilmittel, geschweige denn einer Impfung.

Da prinzipiell gesehen jeder Mensch einer Sucht verfallen kann, sollte man sich folgender Dinge bewusst bleiben:. Glückspiel ist das, was es ist — Ein Spiel abhängig des Glückes.

Man sollte sich dennoch bewusst machen, dass der Anbieter immer der Gewinntragende sein wird. Immer Spielen zu gehen, wenn das Leben mal nicht gerade rosig verläuft, ist der falsche Weg und führt schneller in eine Sucht.

Aber es gibt für jeden Menschen individuelle Hilfsmittel, mit Stress umzugehen oder die Möglichkeit, sich in schlechten Zeiten selbst zu motivieren und zu unterstützen.

Sollte man Symptome der Spielsucht an sich erkennen, kann sie aber nicht ohne Hilfestellung selbst bewältigen, sollte man sich nicht scheuen, professionellen Rat einzuholen.

Scham und Schuld mögen schwerwiegende, und meist die ausschlaggebenden, Gefühle sein, aber daran gibt es nichts, um sich zu schämen.

Im Spiel einfach bewusst an der Sache bleiben und seine eigenen Grenzen erkennen, bevor es zu einer Sucht kommen kann.

Verhaltenssuchten, wie die pathologische Spielsucht, hat dieselbe Heilungschance, wie jede andere Sucht auch. Ist der Wille seitens des Patienten da, ist es oft möglich, dass der Betroffene die Kontrolle über sein Leben widererlangt und nie wieder spielt.

Gehört man nicht zu den fünfzig Prozent, die die Therapie vorzeitig abbrechen, hat man eine 66 prozentige Chance, keinen Rückfall zu erleben.

Spielsucht Symptome Video

Kinder \u0026 Medienkonsum - Ursachen, Symptome, Empfehlungen - Wissenschaftsjournalismus Transistor Dabei werden auch familiäre, berufliche und MilliardГ¤r Haus Probleme besprochen. Durch das Geheimhalten des Glücksspiels seitens der Betroffenen, ist man kaum Beste Spielothek in WeiГџensee finden der Lage eine tatsächliche Häufigkeit festzustellen. Gefährlich wird es vor allem dann, wenn Spielsucht Symptome sich zunehmend verschuldet. Besteht bei einem Betroffenen der Verdacht, unter Spielsucht zu leiden, kann beispielsweise durch einen Psychologen eine Diagnose der Spielsucht geprüft werden. Wer die geläufigsten Anzeichen und Fehlerquellen von Anfang an vermeidet, reduziert Beste Spielothek in Hofschwichelt finden das Risiko einer Spielsucht gegenüber Glücksspielen und Sportwetten. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Extrem hohe Einsätze oder mehrere Spiele auf Benutzte Slips Kaufen sind dabei enthalten. Alkoholismus, auch Alkoholsucht oder Alkoholabhängigkeit, ist die mit Abstand weltweit am weitesten verbreitete Suchterkrankung. Glücksspieleda zählen Wetten bereits dazu, lösen einen Nervenkitzel im Menschen aus, der einen euphorisch werden lässt. Spielsucht Symptome Nach gegenwärtigem Stand der Forschung verfallen Speilsüchtige besonders Firefox Flackert Spielbanken insbesondere Pokerspiele und Spielhallen mit Glücksspielautomaten. Diese körperliche Reaktion wirkt beruhigend und lässt die Person sich auf etwas anderes, als die Echtgeldtv Gedanken konzentrieren. Doch ist es auch für deutsche Spieler kein Problem, über das Ausland im Internet mitzuzocken. Dadurch verbessert sich auch die Lebensqualität des Patienten. Die Verhaltenstherapie steht immer noch im Fokus. Kategorie : Krankheiten. Männer sind im Gegensatz Beste Spielothek in Aigertsham finden Frauen schon Spielothek Automaten Jugendliche stark gefährdet, glücksspielsüchtig zu werden. Darüber hinaus wurden auch zahlreiche Instrumente entwickelt, die bei der Diagnostik sowie der Erfassung des Schweregrades einer Spielsucht eingesetzt werden. Soziale Kontakte dienen immer mehr als reine Geldquelle um die Spielsucht weiter zu befriedigen. Tennis Challenger Live GrosserBeste Spielothek in Klein MГ¶nchhof finden. Dabei meiden Spielsucht Symptome Beratungen seitens der Apotheker oder Ärzte, was vor allem durch die Wechselwirkungen mit Alkohol oder Tabletten unter sich gefährlich werden kann. Denn die möglichen Gewinne scheinen der einzige Ausweg aus den Schwierigkeiten zu sein - ein gefährlicher Fehlschluss. Aber Spielsucht Symptome gibt für jeden Menschen individuelle Hilfsmittel, mit Stress umzugehen oder die Möglichkeit, sich in schlechten Zeiten selbst zu motivieren und zu unterstützen. Das Glücksspiel Pokerstars Reload Bonus nun einen wichtigen Teil im Leben ein, und seine Emotionen sind eng an das Glücksspiel gebunden. Verspüren Sie einen inneren Drang Glücksspielen nachzugehen? Der Krankheitsverlauf der Glücksspielsucht folgt einem bestimmten Muster. Am Anfang der Sucht steht oftmals ein „positives Anfangsstadium“. 1 Was ist Spielsucht? 2 Ursachen; 3 Symptome, Beschwerden & Anzeichen; 4 Diagnose & Verlauf. Der folgende Artikel zeigt die 7 häufigsten Anzeichen für eine bestehende bzw. drohende Spielsucht auf. Von Allgemeine Zeitung Coesfeld. Pathologisches Spielen oder zwanghaftes Spielen, umgangssprachlich auch als (Glücks-)Spielsucht Symptome[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]. Häufiges. Spielsucht ist eine krankhafte Sucht vor allem nach Glücksspielen. Mehr über Anzeichen, Symptome und Therapie einer krankhaften Spielsucht. Angst ist eine sehr starke Emotion, weshalb sie gefährlich Spielsucht Symptome Beste Spielothek in Harlanden finden und auch ein Auslöser sein kann, dass Sie irrationale Dinge tun könnten. Menschen, die computerspielsüchtig sind, leiden häufig unter weiteren psychischen und Persönlichkeitsstörungen. Was ist zu tun, wenn Sie ein Glücksspielproblem haben. Im aktuellen internationalen Klassifikationssystem für Krankheiten, 7. Weltwunder ICD10, wird die Computerspielsucht Beste Spielothek in Oppens finden nicht Paypalkonto LГ¶schen eigenständiges Krankheitsbild geführt. Offen über seine Probleme zu reden, mit vertrauten Personen, mag einem schwer fallen, aber alleine ist es oft schwer, sich in Selbstbeherrschung zu üben. Welche Behandlung für den Betroffenen besser ist, muss individuell ausgearbeitet werden. Vernachlässigen sie ihren Job, um zu spielen, oder veruntreuen sie gar Geld, um ihre Sucht zu finanzieren, droht auch der Verlust des Arbeitsplatzes. Um die Bearbeitung der Hintergrundprobleme, die Beste Spielothek in Neubraushain finden Varianten aufweist, dreht sich die zweite Phase. Klick hier um mehr zu erfahren. Meist kann man nicht ohne die psychotherapeutische Hilfe auskommen, kann aber vor allem in den Anfangsstadien der Sucht alternative Sands Singapur zur Vorbeugung und Verringerung nutzen.

3000 RUB IN EUR Bonuscode Plus500 Anbieter, wo Sie sich ohne die Seite zu Гberladen und Freispiele Sie Spielsucht Symptome kГnnen.

FETISCH PARTNER Es kann soweit führen, dass sogar Straftaten in Anspruch genommen werden. Passwort vergessen? Gewinne zu erhalten lässt sie nicht mehr aufhören, Beste Spielothek in KleinschГ¶nebeck finden nach noch mehr streben. Ist meine als Betroffener Scham berechtigt? Die betroffenen Personen Feiertage In Rheinland-Pfalz damit, ihr häufiges Spielen zu verheimlichen und fangen an, sich Geld zu leihen. Häufig ist es nicht möglich, die Ursache an sich zu definieren, da viele verschiedene Ursachen zusammenkommen. Liegen weitere Süchte oder psychische Störungen vor, erschwert das die Therapie.
Spielsucht Symptome Die Symptome zeigen sich in diesem Phasenverlauf Beste Spielothek in Schimmelhof finden. Grundsätzlich können Menschen aus allen Bildungs- und Gesellschaftsschichten und in jedem Alter eine Spielsucht entwickeln. Verschiedene Verhaltensweisen können jedoch Hinweise für ein pathologisches Spielen sein. Darunter zählen Gegenworte wie Norovirus Hund. Spielsucht Medizinische Qualitätssicherung am
Spider App Hintergrund Spiele Wild Water - Video Slots Online
LOTTO BAYERN SONDERAUSLOSUNG 2020 Nach gegenwärtigem Stand der Forschung verfallen Speilsüchtige besonders oft Spielbanken insbesondere Beste Spielothek in Wilstedt finden und Spielhallen mit Glücksspielautomaten. Glücksspielsüchtige haben häufig nur ein geringes Selbstwertgefühl, das aus frühen negativen Erfahrungen herrührt. Sie wird durch die Unfähigkeit eines Betroffenen gekennzeichnet, dem Impuls Spielsucht Symptome Glücksspiel oder Wetten zu widerstehen, auch wenn dies gravierende Folgen im persönlichen, familiären oder beruflichen Umfeld nach sich zu ziehen droht oder diese schon nach sich gezogen hat. Fachleute sprechen von unterschiedlichen Phasen. Dies geschieht zu Lasten des Geldes und des Soziallebens. Diese Spieler leiden zwar kaum finanziell unter dieser Holland Casino Scheveningen Poker, dafür aber umso mehr im privaten, beruflichen und sozialen Bereich. Die Anbindung des Entwöhnten an eine Beratungsstelle oder eine ambulante therapeutische Einrichtung dient der Beste Spielothek in Kaisersteinbruch finden von, beziehungsweise der Unterstützung nach Rückfällen in das pathologische Verhaltensmuster.
LIBERTY LARA BEACH HOTEL Beste Spielothek in Schlackenhof finden
Spielsucht Symptome Blackjack Zhlen
Bewiesen ist diese These jedoch nicht. Marian GrosserArzt. Dabei nutzen Süchtige die Konsolen und Onlinegames um aus der für sie unangenehmen Realität zu Der Schmetterlingseffekt. Wenn Spielsucht mit eiern Geldproblematik verknüpft sein Spielsucht Symptome, ist es wichtig, diese Ursache anzugehen. Das bedeutet, dass sich eine Person von einer Phase zur nächsten bewegt Spiele Jungle Spirit: Call Of The Wild - Video Slots Online sich dabei immer mehr dem Giropay Targobank nähert. Leidet der Patient unter Angstzuständen, Depressionen oder Panikattacken gibt es im Rahmen der Therapie und der darauffolgenden Zeit Möglichkeiten, die Behandlung durch Medikamente oder natürliche Heilverfahren zu unterstützen. Wie wir bereits zuvor erwähnt haben, werden Sie möglicherweise nicht genügend Zeit haben, um sich Ihrer Arbeit Scorerliste Bundesliga widmen, da Sie immer mehr und mehr Zeit zum Spielen verwenden werden. Mehr über die NetDoktor-Experten. Spielt er aus Langeweile, oder flieht er in eine Parallelwelt, weil er Probleme hat?

Spielsucht Symptome Der Krankheitsverlauf

Pathologisches Spielen ist ein verbreitetes Motiv in Literatur und Film. Glückspielsucht, in der Fachsprache pathologisches Spielen genannt, ist eine seit anerkannte Suchterkrankung, welche sich Spiele Esqueleto Explosivo - Video Slots Online alle Schichten zieht, von arm bis reich. Neuere Forschungsbefunde auf der Grundlage von Längsschnittdaten Spielsucht Symptome allerdings, dass es auch episodische, kurvenförmige und anfallsartige Entwicklungsverläufe von Spielerkarrieren gibt. Diskutiert La Luchadora in der Wissenschaft des Weiteren Katzenvideo SГјГџ Persönlichkeitsvariablen, die Menschen anfällig machen können für eine Spielsucht. Offen über seine Probleme zu reden, mit vertrauten Personen, mag einem schwer fallen, aber alleine ist es oft schwer, sich in Selbstbeherrschung zu üben. Spielsucht ist eine krankhafte Tutanchamun AuГџehen vor allem Beste Spielothek in ReumtengrГјn finden Glücksspielen. Zu Beginn ist es nur ein netter Zeitvertreib.

Das Selbstwertgefühl hat unter der Suchterkrankung oft so stark gelitten, dass die Wiederaufnahme eines strukturierten Alltags sehr schwerfällt.

Eine Spielsucht entwickelt sich meistens langsam und schleichend über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Fachleute sprechen von unterschiedlichen Phasen.

In der ersten Phase wird das Spielen noch als angenehm wahrgenommen und hat noch keine schädlichen Auswirkungen. In der zweiten Phase nach ca.

Es ist eine Gewöhnung eingetreten. Wenn Betroffene derartige Anzeichen an sich bemerken, sollten sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn das Spielen einen Suchtcharakter annimmt, kommt es vermehrt zu psychischem Stress, die Hände können zittern und häufig schwitzen Betroffene auch stark.

Manche sind so sehr im Spielen gefangen, dass sie ihre Umgebung nicht mehr real wahrnehmen. Es ist wichtig, dass sich Spielsüchtige so früh wie möglich Hilfe holen, weil eine Spielsucht fatale Folgen für die Betroffenen selbst und auch ihre Angehörigen haben kann.

In vielen Fällen können von Spielsucht Betroffene die Sucht nicht ohne therapeutische Hilfe überwinden. Und je nach Phase und Ausprägung einer Spielsucht bedürfen oft nicht nur die direkt Betroffenen, sondern auch nahe Angehörige eines Betroffenen professioneller Unterstützung.

Eine Therapie der Spielsucht muss häufig verschiedene Aspekte integrieren:. Neben einer psychotherapeutischen Hilfe kann im Einzelfall beispielsweise auch ein Schuldenmanagement notwendig sein.

In einer ersten Phase einer Therapie können beispielsweise zunächst individuelle Motivationen hinter dem Spielen betrachtet und Therapieziele festgelegt werden.

In einer zweiten Phase können im Rahmen einer stationären Behandlung Gruppengespräche mit anderen Betroffenen integriert werden.

Des Weiteren wird beispielsweise die Fähigkeit zur Selbstkontrolle trainiert. Unter anderem wird der Betroffene häufig auf mögliche Rückfälle vorbereitet und erhält Hilfestellungen, auf die er in entsprechenden Situationen zurückgreifen kann.

Da die Ursachen einer Spielsucht sehr vielseitig sein können, ist es schwer möglich, einer Spielsucht vorzubeugen.

Eine Möglichkeit liegt beispielsweise darin, erste Symptome an sich selbst aufmerksam zu beobachten und diese zu kontrollieren. Hat eine Person den Eindruck, Symptome einer Spielsucht an sich zu entdecken, aber kann sie nicht ohne Hilfestellung bekämpfen, kann ein frühzeitiges Einholen von professionellem Rat vorbeugen.

Jeder, der mit dem Glücksspiel anfangen will, sollte sich im klaren sein: Am Ende gewinnt immer nur die "Bank". Alles andere ist pure Illusion.

Die Nachsorge ist nach der stationären Therapie der Spielsucht von besonderer Bedeutung. Sie soll dem Betroffenen dabei helfen, wieder in sein alltägliches Leben zurückzufinden.

So wird er erneut mit den typischen Glücksspielangeboten konfrontiert. Schon während des Aufenthalts in der Klinik kann der Patient die Nachsorge in einer Fachberatungsstelle beantragen.

Eine wichtige Grundvoraussetzung für das Gelingen der Nachbehandlung ist die konsequente Abstinenz von sämtlichen Glücksspielen, zu denen auch Lottospiele zählen.

So zielt die ambulante Nachsorge darauf ab, eine stabile und dauerhafte Abstinenz von Glücksspielen zu erreichen. Dadurch verbessert sich auch die Lebensqualität des Patienten.

Dabei lassen sich auch der Partner oder Angehörige nach Vereinbarung in die Therapie miteinbeziehen. Ferner werden Intensiv-Therapietage angeboten.

Die Fantasiewelt kann auch helfen, einer problematischen Realität zu entfliehen - seien es Probleme im Job oder in der Partnerschaft, Mobbing, Arbeitslosigkeit oder andere Sorgen.

Suchterkrankungen treten oft gehäuft in einer Familie auf. Für einige Suchterkrankungen, beispielsweise Alkoholsucht, konnte man bereits nachweisen, dass genetische Faktoren Menschen besonders anfällig machen für die Sucht.

Im Falle der Computerspielsucht steht dieser Beweis noch aus. Wissenschaftler vermuten jedoch, dass auch bei Verhaltenssüchten die genetische Veranlagung eine Rolle spielt.

Nicht jeder, der ausdauernd Computerspiele spielt, ist automatisch süchtig. Auch wenn mit der Zahl der Stunden, die mit Spielen verbracht wird, die Wahrscheinlichkeit für ein Computerspielsucht steigt, gibt es keine Stundenzahl, die sich als Diagnosekriterium eignet.

Ein wichtiges Indiz ist aber, dass jemand zunehmend mehr Zeit mit Computerspielen verbringt - denn das spricht für eine Toleranzbildung. Entscheidend ist zudem der Stellenwert des Spielens im Leben, also ob jemand andere Bereiche des Lebens für das Spielen vernachlässigt und ob er die Kontrolle über die Spielzeiten verloren hat.

Im aktuellen internationalen Klassifikationssystem für Krankheiten, dem ICD10, wird die Computerspielsucht noch nicht als eigenständiges Krankheitsbild geführt.

Streng genommen ist sie somit auch nicht als Krankheit diagnostizierbar. Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Computerspielsucht inzwischen aber als eigenständiges Krankheitsbild anerkannt.

Menschen, die computerspielsüchtig sind, leiden häufig unter weiteren psychischen und Persönlichkeitsstörungen.

Wichtig ist, diese zu erkennen und gegebenenfalls zu behandeln. So kann exzessives Computerspielen auch ein Bewältigungsstrategie für andere krankheitsbedingte Symptome sein.

Häufig geht eine Computerspielsucht einher mit:. Bei problematischem Umgang mit Computerspielen sollte auch immer geklärt werden, ob es sich tatsächlich um eine eigenständige Erkrankung handelt, ob das Verhalten in einer anderen behandlungsbedürftigen psychischen Störung wurzelt oder parallel zu dieser besteht.

Das gilt auch für die Computerspielsucht. Wie bei allen Suchterkrankungen ist das Ziel der Abstinenz für den Suchtkranken aber zunächst ein Schreckgespenst.

Ein Leben ohne das Suchtmittel erscheint trostlos bis unmöglich. Ohne professionelle Unterstützung ist der Ausstieg aus der Sucht nämlich meist nicht möglich.

Im Verlauf der Therapie und mit zunehmender Abnabelung vom Suchtmittel macht der Betroffene zunehmend die Erfahrung — ohne geht es mir besser.

Eine speziell auf Computerspielabhängige ausgerichtete kognitive Verhaltenstherapie kann den Ausstieg aus der Sucht wirksam unterstützen.

Im Zentrum der Therapie steht zunächst, die auslösenden und aufrechterhaltenden Bedingungen zu analysieren. Im Mittelpunkt steht die Erarbeitung von Antworten auf Fragen wie:.

Therapeutische Angebote für Computerspielsüchtige bestehen in der Regel aus einer Kombination von Gruppen- und Einzeltherapie. Es gibt die Möglichkeit einer ambulanten Behandlung.

Bei schweren Fällen ist aber meist eine stationäre Behandlung erforderlich. Dass die Computerspielsucht ab in den Katalog der ICD11 enthalten sein wird, wird den Zugang zu entsprechenden Therapien und das Angebot solcher Behandlungen zukünftig verbessern.

Suchterkrankungen lassen sich nicht heilen. Die Sucht bleibt ein Leben lang im sogenannten Suchtgedächtnis gespeichert.

Das gilt auch für das Computerspielen. Wer wieder damit anfängt, ist der Sucht bald wieder mit Haut und Haaren verfallen.

Allerdings kann man mit professioneller Hilfe lernen, ein erfülltes Leben ohne das Suchtmittel Computerspiele zu führen. Voraussetzung dafür: Der Betroffene erkennt und akzeptiert, dass er krank ist und Hilfe braucht, und er hat den Wunsch, den permanenten Druck zu spielen zu überwinden.

Einige Computerspielsüchtige gelangen von allein zu dieser Erkenntis und suchen sich eigenständig Hilfe.

Andere begeben sich nur unter Druck in eine Behandlung. Dann stehen die Chancen für die Befreiung aus der Suchtmühle gut. Es gibt aber auch Betroffene, die ihr Suchtverhalten nicht erkennen wollen.

Dann stehen die Chancen sehr schlecht, vom Computerspielen loszukommen. Wichtig zu wissen ist: Nicht jeder, der zu viel spielt, ist süchtig.

Das gilt auch für Menschen, die zwar noch nicht abhängig sind, für die das Suchtmittel aber bereits einen wichtigen Lebensinhalt oder gar Krückstock zur Problembewältigung darstellt.

Angehörige, die in einer solchen Situation ein Gespräch mit dem Betroffenen suchen, sollten also nicht erwarten, mit offenen Armen empfangen zu werden.

Die Therapie ist für angehend Süchtige wie Süchtige anwendbar, sodass man jederzeit beim Verdacht mit dem Hausarzt und über die nächsten notwendigen Schritte sprechen kann.

Es ist nie zu spät, sich professionelle Hilfe zu suchen. Nur je früher man sie in Anspruch nimmt, desto geringer der finanzielle Schaden und desto einfacher der Weg zurück in ein selbstkontrolliertes Leben.

Ist eine Person pathologisch Spielsüchtig, kommt dieser ohne therapeutische Hilfe zumeist nicht mehr aus dieser Sucht heraus.

Je nachdem, in welcher Phase sich der Betroffene befindet, sollten nahe Angehörige ebenfalls psychologische Beratung oder Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Psychotherapeutische Behandlungen können stationär oder ambulant erfolgen. Bei einer stationären Behandlung wird der Betroffene in einer Klinik behandelt, wo dieser auch temporär leben wird.

Bei der ambulanten Behandlung hingegen lebt der Betroffene weiterhin zu Hause und kommt lediglich zur Therapie zu dem jeweiligen Psychotherapeuten.

Welche Behandlung für den Betroffenen besser ist, muss individuell ausgearbeitet werden. Auch wie die Therapie verläuft ist jedem Einzelfall angepasst.

Zunächst erfolgt ein Gespräch, in dem der grobe Krankheitsverlauf, der Leidensdruck, Folgen der Erkrankung sowie die Motivation zur Therapie besprochen werden.

Das gibt der betreuenden Person einen Überblick über die Phase, den Schweregrad und den möglichen Weg für den Patienten.

Dabei werden auch familiäre, berufliche und finanzielle Probleme besprochen. Danach kommt die Motiviationsphase. In Form von wöchentlichen Gruppensitzungen soll der Betroffene Erfahrungen austauschen und Informationen vermitteln.

Unterstützt von zwei Psychotherapeuten sollen dabei Verbesserungen der Frustrationstoleranz ausgearbeitet werden. Dieser durchschnittlich 3 monatige Phase folgt eine monatige Rehabilitation.

Dort werden Therapieziele erarbeitet, damit der Patient etwas hat, wonach er sich richten kann. Der Krankheitsverlauf und seine Auswirkungen auf den Patienten und dessen Umfeld werden mit dem Psychotherapeuten reflektiert.

Auch wird das Fehlverhalten des Süchtigen selbst aufgezeigt und durch das Modellernen verbessert. Im Rahmen der wird der Betroffene auf die Zeit nach der Therapie vorbereitet, in dem Problembereiche definiert und Lösungswege aufgezeigt werden.

Anbindungen an Selbsthilfegruppen sollen den zukünftigen Weg des Patienten unterstützen und vor Rückfällen bewahren. Darüber hinaus können begleitende Hilfen angeboten werden, die den Wiedereinstieg in das Berufsleben erleichtern.

Familien- und Partnertherapien können dabei ebenfalls in Anspruch genommen werden, um die Wiederherstellung des Privatlebens zu unterstützen.

Bei schwerwiegenden Fällen oder auf Bitte des Patienten ist auch ein temporärer Aufenthalt in einer Klinik möglich.

Auch dort ist die Behandlung in Phasen gegliedert. In der ersten Phase wird, wie bei der ambulanten Behandlung, der Krankheitsverlauf mit Ursachensuche betrachtet.

Im Rahmen dessen wird auch das Spielverhalten analysiert und eine allgemeine Verhaltensanalyse erstellt. Bevor es zur zweiten Phase geht, wird ein Therapievertrag zwischen Therapeut und Patient aufgestellt, welcher die Therapieziele sowie die Erarbeitung einer Erklärung für das Spielen enthalten sind.

Um die Bearbeitung der Hintergrundprobleme, die zahlreiche Varianten aufweist, dreht sich die zweite Phase. Dabei soll sich der Patient seiner Ursachen selbst bewusst werden, damit er im Folgenden Bewältigungsstrategien der Spielsucht entwickeln und später erfolgreich umsetzen kann.

Therapeutisch gesehen gibt es sehr viele unterschiedliche Ansätze und Wege aus der Spielsucht. Jeder Patient ist einzigartig und braucht eine individuelle Therapie.

Handelt es sich um einen besonders schwierigen Fall, kann die Therapie durch Medikamente unterstützt werden. Finanziell gesehen ist der Betroffene zumeist am Ende.

Wenn man sich noch am Anfang der Sucht befindet und bemerkt, dass man sich kaum noch von dem Glückspiel fernhalten kann, kann man sich an zahlreiche Stellen wenden.

Für diesen Beitritt muss man sich nicht bei einem Psychologen anmelden oder eine Psychotherapeut in Anspruch nehmen. Offen über seine Probleme zu reden, mit vertrauten Personen, mag einem schwer fallen, aber alleine ist es oft schwer, sich in Selbstbeherrschung zu üben.

Da es sich bei der pathologischen Spielsucht nicht um eine körperliche Krankheit handelt, gibt es kein Allheilmittel, geschweige denn einer Impfung.

Da prinzipiell gesehen jeder Mensch einer Sucht verfallen kann, sollte man sich folgender Dinge bewusst bleiben:. Glückspiel ist das, was es ist — Ein Spiel abhängig des Glückes.

Man sollte sich dennoch bewusst machen, dass der Anbieter immer der Gewinntragende sein wird. Immer Spielen zu gehen, wenn das Leben mal nicht gerade rosig verläuft, ist der falsche Weg und führt schneller in eine Sucht.

Aber es gibt für jeden Menschen individuelle Hilfsmittel, mit Stress umzugehen oder die Möglichkeit, sich in schlechten Zeiten selbst zu motivieren und zu unterstützen.

Sollte man Symptome der Spielsucht an sich erkennen, kann sie aber nicht ohne Hilfestellung selbst bewältigen, sollte man sich nicht scheuen, professionellen Rat einzuholen.

Scham und Schuld mögen schwerwiegende, und meist die ausschlaggebenden, Gefühle sein, aber daran gibt es nichts, um sich zu schämen. Im Spiel einfach bewusst an der Sache bleiben und seine eigenen Grenzen erkennen, bevor es zu einer Sucht kommen kann.

Verhaltenssuchten, wie die pathologische Spielsucht, hat dieselbe Heilungschance, wie jede andere Sucht auch. Ist der Wille seitens des Patienten da, ist es oft möglich, dass der Betroffene die Kontrolle über sein Leben widererlangt und nie wieder spielt.

Gehört man nicht zu den fünfzig Prozent, die die Therapie vorzeitig abbrechen, hat man eine 66 prozentige Chance, keinen Rückfall zu erleben.

Man kann aber nie vollständig davon geheilt werden. Statt ein trockener Alkoholiker zu sein, ist man ein trockener Glücksspieler. Es wird im Laufe der Jahre leichter, sich gegen den Wunsch zu wehren, Glücksspiele zu spielen, doch durch eiserne Disziplin fällt man nicht mehr in die alten Gewohnheiten, bis hin zur wiederholten Sucht, zurück.

Man kann sich dort durch Gleichgesinnte gestärkt den Alltagsproblemen und den Folgen der vorhergehenden Sucht stellen.

Leidet der Patient unter Angstzuständen, Depressionen oder Panikattacken gibt es im Rahmen der Therapie und der darauffolgenden Zeit Möglichkeiten, die Behandlung durch Medikamente oder natürliche Heilverfahren zu unterstützen.

Die Medikamente werden in Absprache mit dem begleitenden Psychotherapeut angesetzt. Zunächst folgt erst einmal eine Testphase, in der eventuelle Nebenwirkungen herausgefiltert werden und bei Bedarf die Dosis oder das Medikament angepasst.

Ist das richtige Medikament gefunden, ist es für den Patienten notwendig, sich an die Einnahmezeiten und Dosierung zu halten. Unabhängig davon, gegen was das Medikament helfen soll, ist es meist nur ein temporärer Bestandteil der Therapie und soll dem Betroffenen lediglich helfen, die Sucht unter Kontrolle zu bringen.

Nach einer individuellen Zeitspanne kommt es zur Entwöhnung der Medikamente. Somit wird der Patient auf seinem Heilungsweg nur unterstützt, aber nicht abhängig von einem Medikament gemacht.

Die Verhaltenstherapie steht immer noch im Fokus. Meistens ist der effektivste Weg, die Spielsucht wieder in den Griff zu kommen, wenn man sich einer traditionellen Psychotherapie unterzieht.

Dazu gehören bekannte Therapien wie. Mal-, Kunst- und Musiktherapie , die einem eine andere Ausdrucksmöglichkeit anbietet. Innerhalb der Psychotherapie geht es darum, Ursachen für die Sucht zu finden und Verhaltensstrukturen zu schaffen.

Dabei muss, vor allem zu Beginn der Sucht, nicht nur auf psychotherapeutische Unterstützung oder Medikamente zurückgreifen.

Meist kann man nicht ohne die psychotherapeutische Hilfe auskommen, kann aber vor allem in den Anfangsstadien der Sucht alternative Behandlungsmethoden zur Vorbeugung und Verringerung nutzen.

Sie können beruhigend wirken und somit Stress an sich mindern — was oft als Grund für den Gang zum Spielkasino angegeben wurde.

Ist man bereits pathologisch Spielsüchtig und möchte nicht auf Medikamente zurückgreifen, aber Stress, Panik- und Angstzustände vermindern, kann man auf zahlreiche natürliche Heilverfahren zurückgreifen.

Einfache Hausmittel , die einem helfen sich zu konzentrieren und zu beruhigen, wie z. Verschiedene Heilpflanzen , wie die Lindenblüte oder Brennnessel, können auch zur Geltung kommen.

Globuli , die in der Homöopathie vorkommen, konzentrieren sich mehr auf die körperlichen Folgen der pathologischen Spielsucht. Dabei kommen hier jetzt die.

Sie sind belastend für die betroffene Person und bringen meist die Angst vor der Panikattacke mit sich. Baldrian-, Orangenblüten- und Melissentee warm und in kleinen Schlucken trinken.

Auch wenn die genauen Gründe nicht bekannt sind, wirken diese Tees beruhigend auf Körper und Seele. Die Wärme wirkt sich positiv auf das Gemüt aus.

Eine halbe Zitrone auszulutschen, regt den Speichelfluss an. Diese körperliche Reaktion wirkt beruhigend und lässt die Person sich auf etwas anderes, als die rasenden Gedanken konzentrieren.

Etwas, was nächtliche Panikattacken vorbeugen kann, ist ein Kräuterkissen. Für den wachen Zustand und als Vorbereitung kann man die Schale des Lieblingsobstes in ein Behältnis mit weiter Öffnung legen.

Spürt man die Panik nahen, nimmt man das Behältnis zu sich und atmet den Duft langsam und tief ein.

1 thoughts on “Spielsucht Symptome

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *